Nach SPD-Initiativen: Haushalt 2018 bietet Feuerwehr-Rekordinvestitionen – SPD-Fraktion beantragt dazu Unterstützung für die Kinderfeuerwehr

Eine neue Leitstelle, ein neues Feuerwehrhaus in Timmerlah, diverse neue Stellen und Verbeamtungen, dazu Fahrzeugbeschaffungen und Modernisierungen – wohl noch nie bot ein Haushalt der Stadt Braunschweig ein derart breites Spektrum an Investitionen in die hiesige Feuerwehr, wie der Haushalt 2018.

Entsprechend stolz äußert sich Matthias Disterheft, feuerwehrpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, nach der Annahme des Haushaltsentwurfs durch den Finanz- und Personalausschuss im Januar: „Dass in diesem Jahr so massiv in die Feuerwehr und damit die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger investiert wird, ist kein Zufall. Die Investitionen beruhen auf den fundierten Erkenntnissen aus dem Feuerwehrbedarfsplan und tragen damit die Handschrift der SPD-Fraktion.“

Im März 2017 beschloss der Rat der Stadt den Feuerwehrbedarfsplan, den die Verwaltung auf Basis eines SPD-Antrages vom 18. Dezember 2012 aufgestellt hatte. „Nun ernten wir die ersten Früchte dieses zukunftsweisenden Konzeptes“, so Disterheft. Alleine der Neubau der Feuerwehrleitstelle werde etwa 21,7 Millionen Euro kosten. Für das neue Feuerwehrhaus in Timmerlah werden insgesamt etwa 1,5 Millionen Euro veranschlagt. „Dass dieses Geld gut investiert ist, wurde uns bei den jüngsten Stürmen auf eine bittere Art und Weise vor Augen geführt“, erläutert Disterheft. Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr seien dank ihrer guten Ausrüstung in der Lage gewesen, schnell zu reagieren und die Schäden zu beheben: „Alle 30 Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet Braunschweig sind qualitativ vergleichbar stark ausgerüstet“, so Disterheft. „Das ist – mit Blick auf andere Gemeinden – wahrlich keine Selbstverständlichkeit.“ Die Folge sei neben den guten Einsatzmöglichkeiten auch ein kollegiales Verhältnis von Berufs- und Freiwillige Feuerwehr: „In Braunschweig vertrauen sich beide Einrichtungen voll und ganz und arbeiten, wie man am Brand in der Hochstraße erneut gesehen hat, vertrauensvoll zusammen. Als SPD-Fraktion werden wir daher weiter unseren Beitrag leisten, um die gute Ausstattung der Feuerwehren mit sinnvollen Initiativen voranzutreiben.“

Zum Haushalt 2018 hat die SPD-Fraktion dazu einen besonderen Antrag gestellt: Gestreckt auf zwei Jahre sollen für die Kinderfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehren neue Dienstkleidungen im Wert von 15.000 Euro beschafft werden: „Dies dient als Anreiz für Sechs- bis Zehnjährige, sich in der Feuerwehr zu engagieren“, erklärt Annette Schütze, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. „Die Freiwilligen Feuerwehren gewinnen ihren Nachwuchs aus den Jugendabteilungen, diese wiederum aus den Kinderabteilungen. Schon hier möchten wir gerne einen Anreiz setzen, damit sich Kinder für die Feuerwehr begeistern, hier gut ausgebildet und zu engagierten Mitgliedern werden können.“

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.