Kein Jahr nach dem SPD-Haushaltsantrag: AWO-Nachbarschaftsladen im Heidberg wird im September eröffnet

Am 22. September wird der neue AWO-Nachbarschaftsladen im Heidberg eröffnet. „Nicht einmal ein Jahr, nachdem die SPD-Ratsfraktion dieses Projekt mit einem Haushaltsantrag in Höhe von 80.000 Euro angeschoben hat, können schon jetzt die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. Das ist das bemerkenswerte Resultat einer intensiven Zusammenarbeit der Akteure vor Ort. Mein Dank gilt allen, die dieses Projekt ermöglicht haben“, freut sich Annette Schütze, Vorsitzende des Sozialausschusses.

Im Februar 2018 hatte der Rat der Stadt Braunschweig mit den Stimmen der SPD-Ratsfraktion den Haushaltsentwurf für das laufende Jahr beschlossen. Darin enthalten war auch der Antrag für die Finanzierung und Einrichtung dieses Nachbarschaftstreffs am Erfurtplatz 3. „Im Juni, und damit vor wenigen Wochen, wurde der Haushalt nun freigegeben. Im Heidberg kann es damit losgehen“, erklärt Schütze weiter.

Für Christiane Jaschinski-Gaus, örtliche SPD-Bezirksbürgermeisterin und Ratsfrau, ist die Einrichtung des neuen Nachbarschaftstreffs ein wichtiger Baustein für die Stärkung des Zusammenlebens im Heidberg: „Der Treff wird eine zentrale Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger werden. Er bietet Platz für Veranstaltungen, kompetente Beratungen in verschiedenen Bereichen und wird so helfen, Menschen zusammenzubringen.“ Die Trägerschaft übernimmt der AWO-Bezirksverband Braunschweig: „Das Team der AWO verfügt durch das integrative Stadtteil-Projekt‚ Heidberg AKTIV‘ über langjährige Erfahrung und Akzeptanz bei den Menschen vor Ort. Dass diese Arbeit nun auch baulich eine Heimat kriegt, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.“