15 Millionen Euro für Lehrerbildung in Niedersachsen – „TU-Projekt ‚TU4Teachers‘ setzt neue Standards“

Das Projekt TU4Teachers der TU Braunschweig hat sich weitere Fördergelder gesichert. Das Projekt zur Verbesserung der Lehrerbildung überzeugte erneut das Auswahlgremium der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ und wird für weitere vier Jahre im Rahmen der Initiative von Bund und Ländern gefördert.

„Die Schwerpunkte des Projekts liegen in der Stärkung der MINT-Fächer und in der Mehrsprachigkeit, zwei entscheidenden Herausforderungen des gegenwärtigen und zukünftigen Lehramtsstudiums. Damit setzt TU4Teachers neue Standards in der Lehrerbildung“, berichtet Annette Schütze, Landtagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur.

Neben der TU Braunschweig waren vier weitere Universitäten aus Niedersachsen in der zweiten Bewilligungsrunde erfolgreich. Die fünf Projekte haben für den zweiten Förderzeitraum 2019-2023 insgesamt 15 Millionen Euro eingeworben.

Die Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundes und der Länder hat sich zum Ziel gesetzt, die Lehrerbildung an deutschen Hochschulen als Ganzes zu stärken und damit künftige Lehrkräfte noch besser auf ihren beruflichen Alltag und die vielfältigen Herausforderungen vorzubereiten. Im Zeitraum 2015-2023 stehen dafür bundesweit 500 Millionen Euro zur Verfügung.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.