Braunschweiger Nachwuchswissenschaftler erhalten weitere 4,2 Millionen von der Deutschen Forschungsgesellschaft

Braunschweig punktet erneut bei der Deutschen Forschungsgesellschaft. Das Graduiertenkolleg der Technischen Universität Braunschweig, das in enger Kooperation mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) forscht, wird erneut mit rund 4,2 Millionen Euro gefördert. Dies teilte eine Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur am Dienstag mit. Dazu die Landtagsabgeordnete Annette Schütze:

„In der Metrologie wird durch präzise Messverfahren eine zentrale Grundlage für Fortschritte in Naturwissenschaft und Technologie gelegt. Mit der Förderung der Nachwuchswissenschaftler wird die Attraktivität des Forschungsstandorts Braunschweig weiter gestärkt. Junge ForscherInnen können weiterhin optimale Arbeitsbedingungen erhalten. Damit wird ein wichtiger Beitrag für die Wissenschaft geleistet.“

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.