Landeshilfe für Kulturvereine – Schütze: „Ab sofort können Anträge gestellt werden“

Das Land Niedersachsen unterstützt kulturfördernde Vereine mit einem Hilfsfonds in Höhe von zunächst 6 Millionen Euro in der Corona Krise. Mit dieser zweiten Säule der Landeshilfe für Künstlerinnen und Künstler erhalten auch Kultureinrichtungen Unterstützung, welche von der Bundesförderung bislang nicht erfasst wurden.

Annette Schütze, Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur, begrüßt das Hilfspaket. „Die Kulturlandschaft in Niedersachsen ist nicht allein durch die großen Häuser und Spielstätten geprägt. Eine Vielzahl soziokultureller Vereine mit unterschiedlicher Ausprägung trägt erheblich zur Vielfalt und Lebendigkeit der regionalen Kulturszene bei. In der Corona-Krise mussten auch die Vereine massive Rückschläge hinnehmen. Das Land übernimmt mit der zweiten Säule hier Verantwortung.“

Über die erste Säule, das Programm „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“, konnten bereits Kleinunternehmen aber auch Soloselbstständige Unterstützung erhalten. Die zweite Säule richtet sich explizit an Vereine. Ab heute können Anträge in schriftlicher Form eingereicht werden. Bei Summen bis zu 8000 Euro liegt die Bewilligung bei den Niedersächsischen Landschaften. Anträge über diese Summe hinaus werden durch eine Expertenrunde des Ministeriums unter Beteiligung externer Berater aus der Szene (wie beispielsweise dem Arbeitskreis niedersächsischer Landeskulturverbände) beraten.

„Besonders wichtig ist, dass es bei diesem Förderprogramm kein sogenanntes „Windhundverfahren“ geben wird. Die Mittel sollen nicht den Schnellsten, sondern denen zu Gute kommen, die sie am meisten benötigen. Das Engagement und der kreative Gestaltungswille der ehrenamtlichen Vereine wird so gewürdigt. Die über lange Zeit gewachsenen Strukturen erhalten die Unterstützung, die sie in dieser Krise so dringend benötigen.“

Hier geht es zu den Anträgen:

Förderrichtlinie Kulturvereine

Antragsformular Förderung Kulturvereine

Ausfüllhilfe Förderantrag Kulturvereine

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.